Softwarekonzern eröffnete Unter den Linden Repräsentanz mit Computer-Cafe

Im Showroom kann man alles ausprobieren. Berater beantworten Fragen. (Foto: Eventpress Herrmann)

Mitte. Der Softwaregigant Microsoft eröffnete im historischen Gebäude Unter den Linden Ecke Charlottenstraße seine weltweit einmalige "Digital Eatery".

Nein, in diesem digitalen Lokal gibts keine Platinen und Prozessoren auf den Teller. Die Gastronomen Gernot und Elmar Karger der "Consumer Lounge" servieren "frische Küche vom originellen Sandwich bis zum wechselnden Mittagstisch", wie es heißt. Aber natürlich geht es in der "Digital Eatery" nicht nur um Softdrinks, sondern vor allem um Software. In entspannter Atmosphäre sollen die Besucher im "Café und Showroom" die Windows-Produkte im Microsoft-Palast lieben lernen. Der US-Konzern lädt zum "Erleben und Ausprobieren von Hardware, Software und Services", so Astrid Aupperle von Microsoft. Im Computer-Bistro kann man zum Beispiel Xbox spielen, Tablet-Computer oder Windows-Smartphones ausprobieren, im Web surfen oder Musik hören. Wem es zu Hause zu langweilig ist, der kann auch in der 250 Quadratmeter großen Lounge arbeiten und sich an extra eingerichteten Arbeitsplätzen mit seinem Laptop kostenlos in das Hausnetz einklinken.Microsoft will mit der "Digital Eatery" direkter den Kunden erreichen und seine Produkte "erleb- und anfassbar" machen. "Wir verstehen uns als Gastgeber und Treffpunkt der digitalen Gesellschaft", sagt der Berliner Niederlassungsleiter Henrik Tesch. Für Fragen zur Technik stehen Berater zur Verfügung.

Kaufen kann man in dem Showroom mit Kantine nichts. Dafür öffnet Anfang November im Microsoft Atrium genannten Erdgeschoss ein großer Microsoft-Shop. Der Software-Riese hat das denkmalgeschützte Haus Wien, dem früheren Carlton-Hotel, in den letzten Monaten komplett umgebaut. Ab Ende des Jahres wird es hier neben dem Café und dem Shop auch einen Veranstaltungsbereich für rund 200 Personen sowie einen Empfangs- und Präsentationsbereich für exklusive Veranstaltungen geben. In der neuen Microsoft-Repräsentanz werden auch rund 80 Mitarbeiter ihre Büros beziehen. Microsoft zieht mit seiner Berlin-Zentrale vom Katharina-Heinroth-Ufer in das repräsentative Gebäude Unter den Linden 17. Das Café ist von 8 bis 19 Uhr, Wochenende 10 bis 18 Uhr, geöffnet. Sandwiches kosten 3,50 Euro, der Mittagstisch zwischen sechs und neun Euro.


Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.