"Speisen für Waisen" soll jetzt regelmäßig stattfinden

Berlin. Der Aktionsmonat "Speisen für Waisen" von Islamic Relief Deutschland war ein Erfolg. Mehr als 2000 Teilnehmer spendeten bei privaten Essen Geld für Waisenkinder.

Vier Wochen lang wurde gegessen, geredet, gelacht und gespendet, auch Berliner waren dabei. Zahlreiche Restaurants, Imbisse und Bäckereien beteiligten sich mit besonderen Angeboten an der Aktion. Mehr als 60 000 Euro waren bis vergangenen Donnerstag zuammengekommen, die Auswertung ist aber noch nicht beendet.Nuri Köseli, bei Islamic Relief Deutschland verantwortlich für die Aktion, ist mit dem Ergebnis hoch zufrieden: "Die Resonanz und auch die Spendensumme sind ein großartiger Erfolg. Mit dem Geld können wir vielen Mädchen und Jungen, die ohne Eltern in extremer Armut aufwachsen müssen, den Weg in eine bessere Zukunft ebnen. Ich danke allen, die sich für die Ärmsten dieser Welt starkgemacht haben." Was ihn besonders freut: Viele Muslime hätten den Anlass genutzt, um nichtmuslimische Kollegen oder Nachbarn zu sich einzuladen. Menschen ganz unterschiedlicher Herkunft und Religion seien so auf zwanglose Weise ins Gespräch gekommen. "Unser Ziel ist es, die Aktion nun als festen Termin im Kalender zu etablieren", sagt Nuri Köseli.

Weitere Infos gibt es unter www.speisen-fuer-waisen.de.

Helmut Herold / hh
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden