Spreeufer: Mauer erhalten

Mitte. Im Rahmen der Spreeufergestaltung zwischen Schillingbrücke und Michaelkirchstraße soll das Bezirksamt die noch zahlreichen Relikte der DDR-Grenzanlagen erhalten. Außerdem soll der Bereich mit den noch vorhandenen Anlagen wie zum Beispiel Bootsbunker für Grenzboote, Postenweg, Hinterlandsicherungszaun, Beobachtungsposten, Treppenanlagen und weitere Überbleibsel aus Mauerzeiten als weiterer dezentraler Ort in das Gedenkstättenkonzept der Berliner Mauer aufgenommen werden. Einen entsprechenden Antrag der Grünen-Fraktion hat die BVV jetzt beschlossen. Im ersten Bebauungsplanentwurf "Holzufer" waren die Mauerreste nicht enthalten. Das Bezirksamt hat zur Gestaltung des Uferweges ein Internetforum für Bürgerbeteiligung freigeschaltet (http://forum.luisenstadt-mitte.de).


Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.