Streiter für Entschädigung

Prenzlauer Berg. Im Haus für Demokratie und Menschenrechte in der Greifswalder Straße 4 ist bis zum 24. März eine neue Ausstellung zu sehen. In dieser geht es um das Wirken von Alfred Hausser. Dieser engagierte sich Zeit seines Lebens für eine Entschädigung von Zwangsarbeitern in der NS-Zeit. 1986 gründete er schließlich eine Interessengemeinschaft von Betroffenen. Anlässlich seines 100. Geburtstags wurde nun die Ausstellung "Nur wer sich aufgibt, ist verloren" zusammengestellt. Mehr dazu ist auf www.alfredhausser.blogsport.de zu erfahren. Zu besichtigen ist die Ausstellung werktags von 10 bis 17 Uhr.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.