Tele Columbus-Mitarbeiter sammelten für Obdachlose

Die Tele Columbus-Mitarbeiter Florian Widmann und Martin Hundt (rechts) sammelten für den guten Zweck. (Foto: Raabe)

Berlin. Die Mitarbeiter der Berliner Zentrale des Kabelnetzbetreibers Tele Columbus haben in der Adventszeit Geld für die Kältehilfe der Berliner Stadtmission gespendet. 3749,82 Euro kamen zusammen.

Das Geld kommt Projekten der Berliner Stadtmission wie dem Berliner Kältebus, der Unterbringung in Notunterkünften sowie der medizinischen Versorgung von Obdachlosen in der Hauptstadt zu Gute. Zudem unterstützt Tele Columbus die Kältehilfe mit 80 Fleece-Decken. Die Übergabe fand am Donnerstag, 13. Dezember, durch den Geschäftsführer der Tele Columbus Gruppe, Dietmar Schickel, und die Mitarbeiter des Organisationsteams an die Berliner Stadtmission statt. Anlässlich der Tele Columbus Spendenaktion wurden bereits Anfang November Sparschweine an die rund 160 Mitarbeiter in der Berliner Zentrale verteilt, die bis zur Weihnachtsfeier am Nikolaustag mit Münzen und Scheinen befüllt werden konnten. Auf der Unternehmensfeier wurde die gespendete Summe schließlich in einer Glücksrad-Aktion durch die Geschäftsführung des Unternehmens verdoppelt. So kamen insgesamt 3749,82 Euro für den guten Zweck zusammen!


Pamela Raabe / P.R.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden