Thomas Heinrich unterstützt Projekte in aller Welt

Thomas Heinrich präsentiert Fotokunstwerke, die über die Internetplattform vertrieben werden. Ein Teil de Erlöse fließt in soziale Projekte. (Foto: Kahle)

Berlin. "Die Idee entstand auf einer Weltreise", erinnert sich Thomas Heinrich, Gründer der Internetplattform Photocircle. Er empfand es als ungerecht, dass er mit seinen Fotos Geld verdienen könne, aber die Menschen auf den Fotos dabei leer ausgingen.

"Ich fühlte mich irgendwie schuldig, dass ich Menschen in ihrem Alltag fotografierte, meist sogar ohne deren Kenntnis. Zu Hause in Berlin erntete ich Zuspruch für die Bilder und hätte sie teilweise sogar gut verkaufen können." Er dachte sich, dass die Menschen auf den Fotos irgendwie an seinem Erfolg beteiligt werden müssten. "Denn sie waren ja der eigentliche Grund für das gelungene Foto."Seit August 2012 können nun Fotografen ihre Bilder über Photocircle weltweit verkaufen und so ihren Bekanntheitsgrad ausbauen. Wird ein Foto über die Onlineplattform verkauft, wird ein Teil des Kaufbetrages an ein ausgewähltes soziales Projekt in jener Region weitergeleitet, in der das Foto aufgenommen wurde.

Der Käufer erhält hochwertige Fotokunst und hilft gleichzeitig Bedürftigen in aller Welt. Weil die Fotografen und Photocircle jeweils auf Teile ihres Erlöses verzichten, werden je nach Bild bis zu 50 Prozent des Gesamtpreises gespendet. "Das Ganze funktioniert wie Crowdfunding", erläutert Thomas Heinrich. "Ein Projekt wird durch viele kleine Beträge unterstützt." Die Kunden können dabei unter mehreren Projekten wählen.

Derzeit unterstützt Photocircle rund 25 Projekte. So konnten beispielsweise bereits einer Familie in Myanmar Jungschweine und einer Familie im Niger Ziegen zum Aufbau einer Tierzucht gekauft werden. In Bangladesh wurde fünf Mädchen der Gang zur Grundschule ermöglicht. In Indonesien hat Photocircle die Patenschaft über eine Orang-Utan-Waise übernommen. In Jordanien konnte einer syrischen Flüchtlingsfamilie der Neuanfang erleichtert werden. In Berlin unterstützt das Sozialunternehmen die Kulturloge und die Schülerpaten Berlin, in Indien, Brasilien, Ägypten, Kolumbien und Haiti gibt es Patenkinder.

Photocircle bietet Fotos von talentierten und renommierten Fotografen in unterschiedlichen Variationen auf Leinwand, Alu-Dibond oder Acrylglas an. Da von hohen Margen und teuren Marketingkampagnen abgesehen wird, kann Photocircle neben dem Spendenanteil noch beste Qualität zu fairen Preisen bieten.

Zu den Kunden zählen weltweit Privatpersonen, die mit Fotografie oder persönlichen Bildern die eigenen vier Wände dekorieren wollen, aber auch Unternehmen, die mit Fotokunst ihre Büroräume gestalten. Außerdem nutzen Fotografen, die ihre eigenen Werke in Galerien oder Ausstellungen präsentieren möchten, das Angebot von Photocircle. Partner von Photocircle sind unter anderem die UNO Flüchtlingshilfe, Care Deutschland, Plan International und die Deutsche Aids-Hilfe.

Weitere Infos unter www.photocircle.net und 95 99 91 33.

Michael Kahle / m.k.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.