Wieder Prügelattacke

Mitte.Eine erneute Gewalttat vor dem Fernsehturm sorgte am 9. Juli für Entsetzen. Im Bereich des Neptunbrunnens attackierten zwei Obdachlose einen aus Guinea stammenden Mann mit portugiesischem Pass. Sie beförderten ihn zu Boden und traten gegen seinen Kopf, so dass er lebensgefährliche Verletzungen erlitt. Dass der 48-Jährige nicht umkam, ist offenbar nur dem Eingreifen von Passanten zu verdanken. Sie vertrieben die 22 und 33 Jahre alten Angreifer und leisteten dem Opfer erste Hilfe. Kurz darauf konnte die Polizei die Täter am S-Bahnhof Alexanderplatz fassen. Es erging Anzeige wegen versuchten Mordes. Innensenator Frank Henkel (CDU) dankte den Rettern für ihre Zivilcourage. Er sagte, durch verstärkte Streifentätigkeit und das vor Ort postierte Kontaktmobil der Polizei sei die Wahrscheinlichkeit gestiegen, solche Gewalttäter schnell zu fassen und eine abschreckende Wirkung zu erzielen.
Thomas Schubert / tsc
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.