Blumen, Hochbeete und Straßengrün: Bezirksamt finanziert Grünprojekte für Kiezinitiativen

Mitte. Das Bezirksamt fördert in diesem Jahr 31 Projekte aus dem Senatsprogramm Freiwilliges Engagement in Nachbarschaften.

Wie Baustadtrat Ephraim Gothe (SPD) mitteilt, werden insgesamt 60 700 Euro an Kiezinitiativen ausgegeben. So bekommt zum Beispiel die Bürgerinitiative Brüsseler Kiez Geld, um Blumen und Pflanzen für Grünflächen im Straßenbereich zu kaufen. Das John-Lennon-Gymnasium in der Zehdenicker Straße bekommt Unterstützung bei der Neugestaltung des Schulhofes. Engagierte im Stadtteil- und Familienzentrum Kreativhaus auf der Fischerinsel haben ebenfalls Gelder beantragt und werden gefördert. Hier sollen neue Wege sowie ein Steingarten und Hochbeete für Familien angelegt werden.

Das Geld kommt von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, die mit dem Programm freiwilliges Engagement in Nachbarschaften stärken will. Vor allem öffentliche Einrichtungen sollen davon profitieren, um attraktiver zu werden.

„Insbesondere Schulen, Jugendeinrichtungen, Sportvereine und soziale Initiativen setzen mit Hilfe von ehrenamtlich tätigen Eltern, Mitgliedern, engagierten Senioren sowie Interessierten aus der Nachbarschaft unterschiedliche Maßnahmen um, die dazu beitragen, dass sich die Bürger in ihren Kiezen wohler fühlen und gern dort leben“, sagt Ephraim Gothe. DJ
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.