Hallo, ist da jemand? Das Jobcenter antwortete nicht

Tempelhof-Schöneberg. Frau Jankowski stellte am 30. Mai vergangenen Jahres einen Antrag auf Arbeitslosengeld II beim Jobcenter Tempelhof-Schöneberg. Sie hatte sich kurz zuvor von ihrem Mann getrennt. Als nächstes suchte und fand sie für sich und ihre vier Kinder eine neue Bleibe.

Mit der Mietübernahmegarantie des Jobcenters im Rücken konnte sie im August ihre neue Wohnung beziehen. Es fehlte jedoch noch immer letztlich die schriftliche Bestätigung vonseiten des Jobcenters. Mehrere Anfragen von Frau Jankowski zum Stand der Bearbeitung ihres Antrages blieben ohne Antwort. Die finanzielle Lage ihrer Familie verschlechterte sich dramatisch. Sie wandte sich daher an die Kummer-Nummer der CDU-Fraktion im Abgeordnetenhaus. Doch auch deren Anfrage blieb zunächst unbeantwortet. Inzwischen wurde Frau Jankowski die Wohnung wegen der ausbleibenden Miete fristlos gekündigt. Die Kummer-Nummer fragte unterdessen erneut nach, wiederum erfolglos. Erst nach der dritten Anfrage erhielt Frau Jankowski schließlich eine Nachzahlung des Jobcenters und der Vermieter nahm die fristlose Kündigung zurück.

Sie haben ein Problem mit Ämtern und Behörden? Die Kummer-Nummer erreichen Sie wieder ab 3. Februar unter 23 25 28 37 (Di 10-12 Uhr und Fr 13-15 Uhr) oder E-Mail: kontakt@kummer-nummer.de.

/
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.