Hummeln im Hintern: Bernd Petzold liebt es bodenständig und strebt hoch hinaus

Bernd Petzold in seinem Hobbykeller. Das Auto im Hintergrund ist flugfähig. (Foto: Kahle)

Berlin. Jemand, der Hummeln im Hintern hat, so heißt es, stecke voller Energie und kann einfach nicht stillsitzen. So ein Mensch ist Bernd Petzold aus Weißensee.

Der Diplomingenieur für Kfz-Technik tanzt gleich auf mehreren ehrenamtlichen Hochzeiten. So ist er im Verwaltungsbeirat seiner Wohnanlage in der Gäblerstraße tätig. Als Grünflächenbeauftragter hat er darüber hinaus den Hofgarten projektiert und gemeinsam mit weiteren Bewohnern gestaltet. Im Ergebnis zählte die Gemeinschaft zu den Preisträgern des 100-Höfe-Wettbewerbs des Bezirks Pankow im vergangenen Jahr.

Flugplatz in Schönerlinde

Der Modellflugzeugbau ist Bernd Petzolds große Liebe. Und so verwundert es auch nicht, dass er Gründer und ehrenamtlicher Vorsitzender des „Modellflugclubs Berlin e.V. Hummelflug“ mit eigenem Flugplatz im brandenburgischen Schönerlinde ist. „Begonnen hat alles vor 22 Jahren mit fünf Mann“, erinnert sich Petzold. „Ich sah einen Beitrag über Flugmodellbau im Fernsehen.“ Das war die Initialzündung.

Zur ersten Mitgliederversammlung nach der Vereinsgründung waren es bereits 15 Leute. „Heute vereinen wir Modellflugbegeisterte aus Afrika, Italien, Polen, Russland, Syrien und der Ukraine. Modellbausport verbindet. Das ist gelebte Integration“, schwärmt Petzold. Über 70 Mitglieder zählt der Verein, darunter acht Kinder und Jugendliche. Darauf ist Bernd Petzold besonders stolz. Jüngstes Mitglied ist Phillip mit acht Jahren. Jugendwart Andreas Jankowski bescheinigt ihm bereits großes Interesse und Talent. Phillips Eltern sind froh, dass er seine sinnvolle Freizeitgestaltung gefunden hat.

Schon als Kind von Flugzeugen begeistert

Senior des Vereins ist Wolfgang Hentschel mit 82 Jahren. Die sieht man dem ehemaligen Tourenwagenrennfahrer nicht an. „Heute strebe ich nach Höherem“, sagt er lachend und startet seinen riesigen Segler mit vier Meter Flügelspanne. „Schon als Kind habe ich mich für Flugzeuge begeistert, allerdings immer nur als Bastler“, so Hentschel.

Geflogen werden per Elektromotor oder Benziner nicht nur Modellflugzeuge aller Typen, sondern auch Drohnen und sogar Autos. „Ein Höhepunkt in unserer bisherigen Vereinsgeschichte waren im Jahr 2001 die Dreharbeiten der ARD auf unserem Hummelflugplatz für die beliebte TV-Serie ,Dr. Sommerfeld - Neues vom Bülowbogen‘“, berichtet Petzold. „Ein Modellflugzeug musste abstürzen – nichts leichter als das.“

Den „Hummeln“ geht es vor allem um das gemeinsame Zusammensein. Dazu verfügen sie über eine 200 Meter lange und 80 Meter breite Landebahn in der Natur. In Eigenleistung errichtet, stehen den Modellflugsportlern und ihren Gästen Bänke, ein Grillplatz, ein großer Tisch, eine Wasserstelle und ein Container als Unterstand zur Verfügung.

Einsatz für die Natur

Naturschutz wird dabei groß geschrieben. Bernd Petzold und seine Mannen haben in zahlreichen Arbeitseinsätzen Büsche und Hecken angepflanzt sowie Nistkästen für Singvögel und Sitzkrücken für Greifvögel errichtet.

Interessenten sind übrigens immer gern gesehen. „Wir helfen beim ersten Start und geben auch kostenlosen Flugunterricht“, verspricht der Vereinschef. m.k.

Weitere Informationen unter www.mfc-hummelflug.de und hummelflieger@arcor.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.