Jubiläum im Krankenhaus: 260 Jahre Jüdisches Krankenhaus

Berlin: Jüdisches Krankenhaus |

Mitte. Der traditionelle Empfang des Jüdischen Krankenhauses Berlin anlässlich des jüdischen Neujahrs Rosch Haschana steht diesmal unter dem Motto „260 Jahre Jüdisches Krankenhaus Berlin“.

Als eines der ältesten und traditionsreichsten Krankenhäuser in Berlin feierte das Jüdische Krankenhaus Berlin am Mittwoch, 26. Oktober, ein besonderes Jubiläum. Das Krankenhaus wurde im Jahr 1756 an der Oranienburger Straße in Mitte gegründet. Es erlebte in den vergangenen 260 Jahren die Entwicklung Berlins zur Millionenstadt. Das Krankenhaus überstand die Zeit des Nationalsozialismus und wurde 1963 zu einer Stiftung des bürgerlichen Rechts umgebildet. Heute ist es ein modernes Notfallkrankenhaus, in dem mehr als 28.000 Patienten pro Jahr versorgt werden. Die medizinischen Schwerpunkte liegen dabei im Bereich der Inneren Medizin, der Neurologie, der Psychiatrie, der Chirurgie und der Gefäßmedizin.

Zugleich ist das Jüdische Krankenhaus Berlin die älteste Einrichtung, die von Menschen jüdischen Glaubens in Berlin geschaffen wurde und die immer noch in gleichbleibender Funktion besteht.

Der Festakt zum Jubiläum wurde im Wohnpflegezentrum am Jüdischen Krankenhaus Berlin gefeiert. Dazu waren zahlreiche Ehrengäste aus der Berliner Politik gekommen. KT

Weitere Informationen: www.juedisches-krankenhaus.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.