Kältehilfe gestartet

Berlin. Die Berliner Kältehilfe ist wieder gestartet. Seit dem 1. November bieten evangelische und katholische Kirchengemeinden sowie Einrichtungen von Caritas und Diakonie obdachlosen Menschen eine Übernachtung im Warmen an. Derzeit stehen 689 Notübernachtungsplätze zur Verfügung. Es ist geplant, die Zahl bis Ende des Jahres auf 1000 Notübernachtungsplätze auszubauen. Neben den Kältebussen der Berliner Stadtmission wird auch das DRK mit seinem Wärmebus unterwegs sein. Die Busse verteilen Schlafsäcke sowie Winterkleidung und fahren hilfebedürftige obdachlose Menschen zu den Notunterkünften. Über das Berliner Kältehilfetelefon  810 56 04 25 kann man täglich von 19 bis 23 Uhr hilflose Personen melden und Informationen zu den Hilfsangeboten einholen. Erstmals gibt es in diesem Jahr auch eine Kältehilfe-App, um auf die Angebote der Berliner Kältehilfe zuzugreifen. Eine Übersicht der Projekte der Berliner Kältehilfe gibt es auf www.kaeltehilfe-berlin.de. hh
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.