Kika-Star Christian Bahrmann organisiert Weihnachtsfeier für bedürftige Familien

Wann? 13.12.2015 10:00 Uhr bis 13.12.2015 15:00 Uhr

Wo? Hofbräu Berlin, Karl-Liebknecht-Straße 30, 10178 Berlin DE
Puppenspieler und Kika-Star Christian Bahrmann macht in diesem Jahr mit seiner Aktion „Weihnachten für alle“ wieder Tausende Kinder glücklich. Foto: Der-Christian.com (Foto: Der-Christian.com)
Berlin: Hofbräu Berlin |

Mitte.Weihnachten für alle“ heißt die Aktion, die Puppenspieler Christian Bahrmann vor vier Jahren ins Leben gerufen hat. Auch in diesem Jahr sammelt der bekannte TV-Star Geschenke für Kinder.

Es gibt sicher nicht viele Kinder, die Christian Bahrmann nicht kennen. Für sie ist er der nette Christian, der im Morgenprogramm des Kinderkanals Kika von ARD und ZDF gemeinsam mit dem Kikaninchen durch virtuelle Welten hoppelt und den Kleinen die Welt erklärt. Ob in Kitas oder bei seinen zahlreichen Auftritten - seine Shows machen Kinder glücklich. Seit vier Jahren sammelt der Vater von drei Kindern aus Prenzlauer Berg, der in der Marienburger Straße 39 das Puppentheater Prenzlkasperbetreibt, für Kinder aus Familien, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen.

„Weihnachten für alle“ heißt das Projekt, mit dem er Geld und Geschenke sammelt, die er auf Kinderstationen in Krankenhäusern oder an das Hilfsprojekt „Die Arche“ verteilt. Für den Straßenkinder e.V. ist Bahrmann sogar Botschafter. Er unterstützt das Kinder- und Jugendhaus Bolle vom Verein in Marzahn.

Auch in diesem Jahr will Bahrmann „die Kinder, die kein richtiges Weihnachten haben können, glücklich machen“, wie er sagt. Auf seine Initiative spendiert das Hofbräuhaus am Alexanderplatz bereits zum zweiten Mal 1000 Weihnachtsessen am 24. Dezember. „Ich komme vorbei, singe mit den Kindern Weihnachtslieder und verteile als Weihnachtsmann Geschenke“, sagt Bahrmann, der in Mitte aufgewachsen ist. Beim Weihnachtsbrunch am 13. Dezember im Hofbräuhaus ab 10 Uhr tritt Bahrmann auf und präsentiert seine neue CD mit Winter- und Weihnachtsliedern. Und natürlich spielt er mit seinen einzigartigen Puppen Märchen.

Die Gäste werden gebeten, Spielzeug zu spenden, das Heiligabend verteilt werden kann. Auch Geldspenden sind willkommen. Im vergangenen Jahr konnte Bahrmann mit den gesammelten Spenden einen Geschirrspüler und ein Klavier für das Jugendhaus Bolle anschaffen. „Diesmal sammeln wir für einen Kleinbus, den der Verein Straßenkinder dringend braucht“, so Bahrmann. Der Verein versorgt berlinweit Straßenkinder und bringt zum Beispiel auch Essen zum Alexanderplatz. Wie Bahrmann sagt, muss man nicht an dem Weihnachtsbrunch teilnehmen. Wer nur Geschenke vorbeibringen möchte, kann dies gerne tun. Unter allen Spendern werden CDs von Christian Bahrmann, Freikarten für den Prenzlkasper oder Gutscheine fürs Hofbräuhaus verlost.

Dem Künstler ist es besonders wichtig, dass Bedürftige von der großen Weihnachtsaktion am 24. Dezember (11 bis 13 Uhr) erfahren und mit ihren Kindern kommen. Er weiß, dass sich viele wegen ihrer Armut schämen. „Wir wollen allen Kindern ein schönes Weihnachtsfest bescheren“, so Bahrmann.

Für den Weihnachtsbrunch am 13. Dezember, 10 bis 15 Uhr, kann man unter  679 66 55 20 oder per E-Mail: reservierung@berlin-hofbraeu.de reservieren. Der Brunch inklusive Showprogramm kostet 12,99 Euro pro Person. Kinder ab sechs zahlen die Hälfte, Kleinere nichts. An dem Tag sollen Weihnachtsgeschenke für bedürftige Kinder und Familien gesammelt werden, die Christian Bahrmann am Heiligen Abend beim Weihnachtessen im Hofbräu Berlin übergibt. Anmeldungen für das Weihnachtsessen am 24. Dezember direkt beim Kinderhilfsprojekt „Die Arche“ unter  993 59 73 oder E-Mail: buero@kinderprojekt-arche.de. Geschenke können zudem im Prenzlkasper, Marienburger Straße 39, abgegeben werden oder auch per Post an den Straßenkinder e.V., Eckhard Baumann, Hohensaatener Straße 20/20a, 12679 Berlin, geschickt werden. DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.