Kleidung für Evas Obdach

Berlin: Evas Obdach |

Mitte. Die Ende Dezember eröffnete Notübernachtung für obdachlose Frauen, Evas Obdach im Bernhard-Lichtenberg-Haus (Hinter der katholischen Kirche 3), bittet um Sach- und Essensspenden. Es werden vor allem Hygieneartikel benötigt, aber auch Möbel.

Evas Obdach ist eine Notübernachtung in Trägerschaft des Sozialdienstes katholischer Frauen e.V. Berlin, die ganzjährig obdachlosen Frauen unabhängig von Herkunft und Religion zur Verfügung steht. Bis zu zehn Frauen finden in Evas Obdach kostenfrei Unterkunft, Verpflegung, Ruhe und Beratung. Das Projekt wird größenteils durch den Senat finanziert. „Das Geld reicht aber nicht“, sagt Ursula Snay vom Sozialdienst katholischer Frauen.

Evas Obdach ist täglich von abends 19 Uhr bis am anderen Morgen 9 Uhr geöffnet. Frauen dürfen maximal 14 Tage bleiben und müssen zum Beispiel beim Kochen mithelfen. Wer aus der Obdachlosigkeit raus will und die Hilfe der zwei Sozialberater in Anspruch nimmt, darf auch länger bleiben. Wer spenden oder helfen möchte – auch Ehrenamtliche werden gesucht –, möchte sich bitte bei Ursula Snay unter 477 53 27 31 oder per E-Mail an snay@skf-berlin.de melden. DJ
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.