Pflegemutter in der Zwickmühle

Neukölln. Außer um ihren leiblichen Sohn kümmert sich Frau Jahnke seit Jahren um mehrere Pflegekinder. Aktuell sind darunter auch zwei Mädchen mit erweitertem Förderbedarf.

Bis zum Schuljahr 2014/2015 wurden sie vom Fahrdienst immer von zu Hause abgeholt, zur Schule gefahren und nach Unterrichtsschluss zurückgebracht. Laut Sonderpädagogikverordnung soll die Beförderung jedoch von Sammeltransporten stattfinden. Seit Schuljahresbeginn wurden sie zu einem solchen Sammeltransport von ihrer Pflegemutti täglich begleitet. Dies hatte jedoch zur Folge, dass Frau Jahnke währenddessen ihre anderen Kinder nicht versorgen konnte.

Wiederholt bat sie das Schulamt Neukölln, eine praktikablere Lösung zu finden. Doch ihre Bemühungen blieben erfolglos. In ihrer Verzweiflung wandte sich Frau Jahnke an die Kummer-Nummer der CDU-Fraktion im Abgeordnetenhaus. Zu ihrer großen Erleichterung erreichte die Kummer-Nummer, dass das Schulamt den zuständigen Fahrdienst anwies, die Kinder ab sofort wieder vor der Haustür abzuholen.

Sie haben ein Problem mit Ämtern und Behörden? Die Kummer-Nummer erreichen Sie unter 23 25 28 37 (Di 10-12 Uhr und Fr 13-15 Uhr) oder E-Mail: kontakt@kummer-nummer.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.