Reisen für Senioren: Sozialamt finanziert Erholung

Mitte. Einkommensschwache Senioren können sich wieder für mehrtägige Reisen anmelden. Das Sozialamt übernimmt die Kosten. Nur ein geringer Eigenanteil muss gezahlt werden.

Möglich ist dies, weil das Sozialamt Geld aus dem Nachlass von Kurt Nietsch hat. Der Erblasser hatte nach seinem Tod 1979 testamentarisch verfügt, dass sein Millionenerbe an das Land Berlin geht und die Behörden es für „soziale Seniorenerholung“ verwenden sollen. Das Sozialamt Mitte organisiert aus diesem Urlaubsprogramm seit Jahren Fahrten für Menschen ab 60 Jahre, die Sozialhilfe oder Wohngeld erhalten.

Es gibt noch freie Plätze für Fahrten nach Muggendorf in der Fränkischen Schweiz (20. bis 22. September) und nach Loket in Tschechien (5. bis 7. Oktober). Für jede Reise muss nur ein Eigenanteil von 15 Euro bezahlt werden. Anmeldemöglichkeiten und weitere Informationen am 13., 18. und 20. Juli (jeweils 10 bis 13 Uhr) im Rathaus Wedding (Raum 361) in der Müllerstraße 146. DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.