Vorträge in der Charité zur Ethik in der Medizin

Berlin: Campus Charité Mitte |

Mitte. Die Charité lädt Medizinstudenten, Experten und alle Interessierten zu einer Vorlesungsreihe zur Zukunft des Gesundheitswesens.

Wie sieht ein gerechtes Gesundheitssystem der Zukunft aus? Was sind Standards für einen verantwortungsvollen Umgang mit Bio-Ressourcen? Welche Konsequenzen hat eine vornehmlich statistisch und evidenzgeleitete Weiterentwicklung des Gesundheitswesens? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der Ringvorlesung Medizinethik der Charité, die sich mit den ethischen Herausforderungen der Medizin des 21. Jahrhunderts befasst. In den Vorträgen geht es um die vielfältigen Verflechtungen von Medizin, Gesellschaft und Kultur aus gegenwärtiger und historischer Perspektive. Die Dozenten des öffentlichen Forums - nicht nur Medizinexperten - beleuchten Themen wie Bio-Ressourcen, Ethik der Frühgeborenenmedizin, Medizin und Militär sowie Gerechtigkeit im Gesundheitswesen. "Die Vorlesungsreihe möchte keine fertigen Antworten vermitteln, sondern zeitgemäße Fragen aufwerfen", sagt Organisator Pascal Grosse.

Die Vorträge und Diskussionen finden bis zum 20. Mai mittwochs von 18 Uhr bis 19.30 Uhr im Kopsch-Hörsaal des Instituts für Anatomie am Campus Charité Mitte in der Philippstraße 12 statt und sind für jedermann offen. Der Eintritt ist frei.

Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.