12.000 Zuschauer beim gemeinsamen Fußball-WM-Gucken

René, Michaela, Sandra und Janine haben zur Fußball-WM im Stadion ihren eigenen Platz. (Foto: Ralf Drescher)

Oberschöneweide. Auf einer grünen Wiese 750 Sofas aufgestellt und vor diesen Sofas "die schönste Nebensache der Welt". Das könnte noch bis 13. Juli das Motto in der Alten Försterei sein. Beim Public Viewing im Stadion des 1. FC Union.

Nach einem Aufruf im Internet waren vor der Fußball-WM 750 Stellplätze für Sofas ausgelost worden. Die glücklichen Gewinner durften ihr privates Sofa in die Alte Försterei bringen und können dort auf eigenem Sitz nun an allen Spieltagen vor dem WM-Bildschirm Platz nehmen.

"Die Idee kam von unserem Sohn, das Sofa haben uns Bekannte geschenkt. Nun hoffen wir, dass wir hier auch beim Endspiel dem deutschen Team zujubeln können", erzählt Michaela Reiprich. Gemeinsam mit Ehemann René, Tochter Sandra und der Freundin Janine Irmler ist sie zum Spiel Deutschland gegen USA ins Stadion gekommen und erlebt ein spannendes 1:0 für unser Team.

Auf den privaten Sofas finden rund 2000 Zuschauer Platz, auf den Rängen des Stadions weitere 10.000 Fußballfans. Die Gegengrade steht nicht zur Verfügung, weil dort der 18-Meter-Fernsehschirm aufgebaut ist, umrahmt von Blümchentapetendekor.

Der Besuch im Wohnzimmer der Union-Fans ist übrigens kostenlos. Damit jeder seinen Platz findet, werden aber Karten vergeben. Einlass ins Stadion ist jeweils zwei Stunden vor Spielbeginn. Sofaplätze sind nicht mehr zu haben, mit etwas Glück findet man vielleicht einen stolzen Sofabesitzer, der einen für ein paar Bier auf seine Sitzgelegenheit einlädt.

Alles Wissenswerte unter www.wm-wohnzimmer.berlin.

Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.