Am 23. Januar startet das 103. Berliner Sechstagerennen

Jedes Rennen verläuft anders, trotzdem haben sie eine Gemeinsamkeit, auf die sich alle Radsportfans freuen: Es ist immer spannend. (Foto: Christian Hahn)

Prenzlauer Berg. Noch gute zwei Wochen, dann fällt am 23. Januar im Velodrom an der Landsberger Allee der Startschuss zum 103. Berliner Sechstagerennen.

Inzwischen stehen auch die meisten Teilnehmer unter Vertrag. Erstmals wird ein Fahrerpaar im Trikot der Berliner Woche an den Start gehen. Es sind Niki Byrgesen und Mads Christensen aus Dänemark. Der 23-jährige Niki Byrgesen gehört zu den besten dänischen Bahnradsportlern, was er bereits mit mehreren Titeln bei nationalen Meisterschaften bewies. Mads Christensen, 29 Jahre, begann schon 2005 seine Profilaufbahn, fuhr bei der Vuelta in Spanien und den Giro d’Italia. Wir sind gespannt auf unsere Gäste.

Zu den sportlichen Topstars zählen bisher die aktuellen Weltmeister Morgan Kneisky und Vivien Brisse aus Frankreich, die deutschen Top-Sprinter Robert Förstemann, Rene Enders und Maximilian Levy sowie Publikumsliebling und Steher-Meister Florian Fernow aus Berlin. Neben den klassischen Hauptrennen gibt es selbstverständlich erneut den Kampf der Sprinter zu sehen. Wenn man glaubt, die Stimmung sein schon auf dem Höhepunkt, gehen die Steher an den Start. Im Windschatten der schweren Motorräder erreichen die Sportler Spitzengeschindigkeiten von bis zu 80 km/h.

Und was wäre Berlins größte Sportparty mit seinen spannenden Rennen ohne das attraktive Showprogramm? Namhafte Acts, angefangen bei Cher und den Blues Brothers aus der Show "Stars in Concert" über die Queen Classic Show von "MerQury" bis hin zu Frank Zander werden die Zuschauer begeistern.

Karten für das 103. Berliner Sechstagerennen gibt es unter 44 30 44 30 oder www.gegenbauer-ticketservice.de.

Jürgen Möller / jm
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.