Einst vor 55.000 Zuschauern gegen Real

Berlin. Das Jahr der Jubiläen: Viktoria 89 und Stern Britz werden 125 Jahre alt, Preussen und der SSV feiern 120-jähriges Bestehen.

Im vergangenen Jahr feierte der BFC Germania 88 als erster deutscher Fußballverein sein 125-jähriges Jubiläum. Die besten Zeiten des traditionsreichen Klubs aus Tempelhof liegen jedoch schon lange zurück. Mittlerweile ist Germania, die einst mit Viktoria 89 um die Vorherrschaft in Berlin und sogar im ganzen Land konkurrierte, bis in die zehntklassige Kreisliga B abgerutscht.

Am 6. Juni zieht nun der ehemalige Rivale nach. Viktoria 89, offiziell als "Thorball- und Fußball-Club Viktoria 1889" gegründet, wird ebenfalls 125 Jahre alt. Von den glorreichen Jahren, als der in Tempelhof gegründete Verein 1908 und 1911 die Deutsche Meisterschaft gewann, sind die Himmelblauen zwar weit entfernt, in den vergangenen Spielzeiten hat Viktoria aber zumindest die Rückkehr in den überregionalen Fußball geschafft. In der langen Geschichte gab es einige unvergessliche Höhepunkte. 1960 empfingen die Viktorianer sogar einmal Real Madrid vor 55.089 Zuschauern im Olympiastadion und unterlagen nur 0:1.

Eines der ersten Spiele der langen Vereinsgeschichte bestritt Viktoria gegen einen deutlich weniger prominenten, aber zumindest um einige Jahre älteren Gegner: den FC Stern 1889, der am 3. Mai als SV Stern Britz seine 125-Jahr-Feier begeht. Mit den großen Triumphen der Viktoria konnte Stern, das 1907 mit einem achten Rang in der Oberliga Berlin den größten Erfolg feierte, indes nicht mithalten. Der Zweite Weltkrieg ließ den Verein in den Niederungen des Amateurfußballs verschwinden. Momentan spielen die Britzer in der Bezirksliga.

Noch tiefer fallen könnte der Spandauer SV. Denn ausgerechnet im Jahr des 120-jährigen Bestehens steht der ehemalige Zweitligist vor dem Aus. Ein Schuldenstand von mehr als 150.000 Euro zwingt den SSV in ein Insolvenzverfahren, für dessen Eröffnung derzeit aber die Liquidität fehlt. So droht sogar die Auflösung des Spandauer Landesligisten.

Deutlich besser ist die Stimmung beim BFC Preussen, der am 1. Mai 120 Jahre alt wird und den Aufstieg in die höchste Berliner Spielklasse noch im Blick hat. Gegründet unter dem Namen "BFC Friedrich Wilhelm", gewannen die Lankwitzer insgesamt acht Mal die Berliner Meisterschaft und spielten auch in jüngerer Vergangenheit in der Oberliga.


Fußball-Woche / JG
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.