Schwimmen im Herzen Berlin: Flussbad Berlin-Plattform informiert über das Projekt

Ausstellungsplattform des Flussbad-Projektes soll nicht nur über das Vorhaben informieren, sondern auch zu einem Ort der Begegnung werden. (Foto: Florian Bich)

Mitte. Ein wichtiger Schritt in Richtung Flussbad Berlin ist getan. Eine Ausstellungsplattform auf der Spreeinsel soll zwei Jahre lang über das Projekt informieren und zum Ort der öffentlichen Begegnung werden.

Die Infotafeln auf der Holzplattform im Garten der European School for Management and Technology (ESMT) zeigen in Wort und Bild die Historie des Projekts und seine geplante Umsetzung bis 2025. Außerdem gibt es Informationen zur Geschichte des 800 Meter langen Abschnitts aus Spreekanal und Kupfergraben, in dem das Flussbad entstehen soll.

Die ESMT stellt für die Ausstellung 900 Quadratmeter Grünfläche im Garten des ehemaligen DDR-Staatsratsgebäudes kostenlos zur Verfügung. Die „soll permanent für die Öffentlichkeit geöffnet sein und somit zum Ort der Begegnung im Herzen Berlins werden“, sagt Georg Garlichs, Geschäftsführer der privaten Hochschule.

Charlotte Hopf, Vorsitzende des Vereins Flussbad Berlin, weist auf die Wichtigkeit des Projektes hin, um einen „zeitgemäßen, öffentlichen Raum in der Mitte Berlins“ zu schaffen. Der Kanalabschnitt, in dem das Projekt realisiert werden soll, erstreckt sich vom historischen Hafen bis hin zum Abschlusswehr unterhalb der Monbijoubrücke und soll für die Umsetzung in drei Abschnitte unterteilt werden.

Eine ökologische Regenerationszone für Flora und Fauna, ein Abschnitt, der als ökologischer Wasserfilter dient, sowie den eigentlichen Schwimmbereich. Der aufwendige Prozess der Wasserfilterung wird momentan in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Technik und Wirtschaft in einem umgebauten historischen Lastkahn mit einem Testfiltersystem erprobt.

Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Linke) lobt die Bemühungen des Vereins Flussbad Berlin und der ESMT „die Qualität des hoch verdichteten Wohnraums um die Spree- und Fischerinsel durch das Projekt entscheidend zu verbessern.“ Bund und Land stellen für die Entwicklung des Flussbad-Projektes bis Ende 2018 vier Millionen Euro Fördergeld zur Verfügung. Florian Bich

Weitere Informationen zum Projekt Flussbad Berlin gibt es auf www.flussbad-berlin.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.