SSC Teutonia verpasst die Pokal-Sensation

Berlin. Die ganz große Sensation ist in der 2. Hauptrunde des Berliner Pilsner-Pokals am vergangenen Wochenende ausgeblieben. Während die Regionalligisten Berliner AK und Viktoria 89 ihre Pflichtaufgaben souverän erfüllten, mussten zwei Oberligisten jedoch zittern.

Lichtenberg 47 siegte nach 3:0-Halbzeitführung knapp mit 3:2 in Biesdorf, Hürtürkel machte es noch spannender: Bei Landesligist SSC Teutonia lagen die Neuköllner mit zwei Toren hinten, ehe sie eine Aufholjagd starteten, die sie ins Elfmeterschießen brachte. Dort machte sich der Kräfteverschleiß bei Teutonia bemerkbar und alle drei Schützen scheiterten an den eigenen Nerven oder Hürtürkel-Torwart Nihat Celik. Im Oberliga-Duell zwischen dem BFC Dynamo und der VSG Altglienicke setzte sich der Tabellenführer souverän durch. Nach Toren von Gutsche und Rehbein siegte der BFC verdient mit 2:0.Der größte Coup des Tages gelang dem FC Spandau 06. Am Ziegelhof lieferte sich der Bezirksligist einen offenen Schlagabtausch mit dem zwei Klassen höher spielenden SV Empor. Nach 120 Minuten stand es 4:4. Vom Punkt zeigten die Spandauer die besseren Nerven und warfen den Berlin-Ligisten dank Torwart Torba mit 12:11 spektakulär aus dem Pokal. Nicht ganz so torreich, aber ebenso unterhaltsam war das Torfestival im Berlin-Liga-Duell zwischen Tasmania und Hermsdorf. Dabei setzte sich Tas durch ein Tor von Engin in der zweiten Minute der Nachspielzeit mit 5:4 durch.

Mehr und mehr zum Landesliga-Schreck mausert sich indes der 1. FC Schöneberg. Nach Eintracht Südring in Runde eins mussten nun die Spandauer Kickers dran glauben. 3:1 hieß es am Ende für den Bezirksligisten.

Bitter verlief der Pokalsonntag für den SV Karow. Nachdem die Nordberliner erst in der Nachspielzeit den 3:3-Ausgleich erzielt hatten, brachen sie in der Verlängerung ein und kassierten gegen den Friedenauer TSC noch sechs Tore.

Positiv aufhorchen lässt hingegen der BSV Oranke. Die Mannschaft aus der Kreisliga B setzte sich im Elfmeterschießen gegen Arminia Heiligensee durch und ist der einzig noch im Wettbewerb verbliebene Kreisligist.


Fußball-Woche / JG
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.