Alte Blumenerde entsorgen

In Blumentöpfen voll Erde aus dem vergangenen Jahr tummeln sich möglicherweise Keime. Zum Saisonbeginn sollten Hobbygärtner die alte Erde daher gegen frische austauschen, empfiehlt der Bundesverband Einzelhandelsgärtner in Berlin. Sonst infizieren sich die neuen Pflanzen möglicherweise mit Krankheiten ihrer Vorgänger. Der Verband empfiehlt vorgedüngtes Substrat. Damit kommen die Pflanzen aber nicht die ganze Saison aus. Daher sollten Gärtner die Erde nach vier bis sechs Wochen nachdüngen.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.