Den richtigen Akku wählen

In sporadisch genutzten Geräten leisten Akkus mit geringerer Kapazität oft bessere Dienste als Hochleistungszellen. Für MP3-Player sind beispielsweise wiederaufladbare Energiespender mit 2000 bis 2100 Milliamperestunden (mAh) gut geeignet. Sie entladen sich am wenigsten selbst und lassen sich monatelang ohne Nachladen nutzen, berichtet die Zeitschrift "Chip", die 50 Mignon-Akkus (Baugröße AA) mit Nickel-Metallhydrid (NiMH) als Stromquelle getestet hat. Zellen mit hoher Kapazität um 2700 mAh seien dagegen erste Wahl bei intensiver Nutzung und starker Belastung etwa in Fotoblitzen. Akkus sind selbst den besten Alkaline-Einmalbatterien in jeder Hinsicht überlegen, lautet das Fazit der Tester. Nur die teuersten Lithium-Einmalbatterien lieferten 15 Prozent mehr Kapazität als der beste Akku im Vergleichsfeld.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.