Die Lust am Lesen wecken

Haben Kinder Probleme beim Lesen, ist die Unterstützung der Eltern wichtig. Dafür reicht es, wenn Mutter oder Vater fünf Tage in der Woche zehn bis fünfzehn Minuten gemeinsam mit Sohn oder Tochter lesen. Darauf weist der Grundschulverband in Frankfurt hin. Eltern lassen das Kind am besten selbst das Tempo bestimmen und die Seiten umblättern. Am besten wird das Vorlesen auf nachmittags oder abends geschoben. Das gibt Kindern nicht das Gefühl, es sei Teil ihrer Hausaufgaben. Für Kinder ist es außerdem motivierend, das Ganze in einem Lesevertrag schriftlich festzuhalten. In dem Vertrag kann zum Beispiel stehen: "Wir verpflichten uns, zwölf Wochen lang mindestens fünfmal in der Woche zehn Minuten gemeinsam zu lesen."
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.