Die richtigen Taschen für die Technik

Sperrig und grau - das war einmal - Laptoptaschen, wie hier von Booq, sind inzwischen zu einem modischen Accessoire geworden. (Foto: Booq/dpa/mag)

Viele Menschen müssen ihre Laptops immer bei sich haben. Da muss eine gute Tasche her.

Groß, grau, sperrig und mit dem spröden Charme der monochromen Businessweltwaren waren die Notebooktaschen einst. Heute ist Einheitsgrau von gestern: Die Hüllen für Laptops, Tablets und Smartphones sind bunt und auffällig oder elegant und schick.Gerade bei jüngeren Notebookbesitzern haben sich die Kuriertaschen, auch Messenger-Bags genannt, etabliert. Der Trend gehe hier zu leichten und robusten Materialien, erklärt Claudia Schulz vom Bundesverband der Schuhindustrie in Offenbach. Kuriertaschen zeichnet aus, dass sie durch ihren oft abnehmbaren, gepolsterten Gurt über der Schulter oder, im typischen Stil der Kuriere, eng am oberen Rücken getragen werden können. Wird der Handgriff kürzer eingestellt, erscheint die Tasche wie ein Handkoffer.

Gefragt ist auch die Neuinterpretation der Referendartasche - vor allem aus einem Material. "Leder ist und bleibt angesagt in den verschiedensten Variationen: Klassisches Glattleder, im Vintage-Look, aber auch in der Kombination mit Canvas", erklärt Sabrina Vogel vom taschenkaufhaus.de. Auch der Rucksack ist wieder im Kommen. Er spiegle den Trend zu einem urbanen Look wieder. Die Gefährten für den Großstadtdschungel sind nun an die moderne Kommunikationsgesellschaft angepasst: Die Innenfächer sind auf Größe der Tastatur oder des Ladegeräts abgestimmt.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden