Festschmaus und Spaziergang

An Weihnachten wird reichlich aufgetischt. Gegen das Völlegefühl im Bauch greifen manche danach gerne auch mal zu einem Kräuterschnäpschen. Wenn es bei einem bleibt, ist das in Ordnung. Aber Endiviensalat mit Radieschen oder ein Feldsalat mit Nüssen regen die Verdauung ebenso gut an. Das beste Mittel nach einem fetten Festmahl jedoch sei ein Spaziergang, sagt Christiana Gerbracht vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung in Potsdam. Durch die Bewegung könne sich der Magen leichter entspannen. Wer es nicht erst zum Völlegefühl kommen lassen will, kann entweder weniger essen - oder weniger fett kochen. Festliche Alternativen zur Weihnachtsgans seien Fisch oder Wild, ein Rehrücken zum Beispiel. Und auch die klassischen Weihnachtsgerichte wie Rotkohl können weniger fettreich zubereitet werden: Anstatt mit Gänsefett werden sie beispielsweise mit Apfelmus oder frischen Äpfeln angereichert, empfiehlt Gerbracht.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden