Für den richtigen Umgang mit Kerzen

Die Kerzen sollten bei dieser Dekoration nicht zu eng stehen! (Foto: ccvision)

Das Gütezeichen Kerzen sowie die Gütegemeinschaft Kerzen wurden gegründet, um dem Verbraucher den Kauf von sicherheitsgeprüften Kerzen zu erleichtern.

Das RAL-Gütezeichen steht für Kerzen mit geprüfter Qualität: Sie sind ausgesprochen ruß- und raucharm, tropfen kaum und sind nicht gesundheitsschädigend - die Hersteller verwenden stets Rohstoffe, Farben und Lacke ohne Schadstoffbelastung. Noch dazu werden ausschließlich hochwertige Dochte eingesetzt. Verlässlich sind auch die Formen, Farben und Abmessungen der Kerzen: Aufgrund ihrer hohen Qualität sind sie stets gleich bleibend.Regeln, die beim Gebrauch von Kerzen unbedingt beachtet werden sollten:

  • Die Kerze muss einen sicheren Stand haben: Nur so lassen sich Tropfen oder Umstürzen vermeiden.
  • Kerzen nicht in unmittelbare Nähe von brennbaren Materialien stellen - gerade zur Weihnachtszeit besteht große Gefahr, das schmückende Accessoires, wie trockene Tannenzweige und Laub, unerwartet brennen.
  • Kerzen sollten nie unbeobachtet brennen: Weder den Raum, in dem die Kerze brennt, verlassen, noch kleine Kinder mit Kerzen in Kontakt bringen.
  • Mit Wachs befleckte Kerzenständer eine Stunde lang ins Gefrierfach legen, dann reinigen.
  • Hohe Kerzenränder im warmen Zustand abschneiden. Vorsicht: Flüssiges Wachs läuft aus, ist der Rand zu niedrig!
  • Kerzen nicht ausblasen, sondern im flüssigen Wachs ersticken - so wird erneutes Aufflammen vermieden.
  • Über Wachsflecken ein Löschpapier legen und mit einem heißen Bügeleisen abbügeln.

Gütegemeinschaft Kerzen e.V. / rid
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden