Ganze Festplatte klonen spart Arbeit

Bei einem Festplattendefekt ist jeder Nutzer froh über ein Backup. Doch nach einem Crash müssen immer noch Betriebssystem sowie alle Programme auf die neue Festplatte installiert und zahlreiche Einstellungen vorgenommen werden - eine zeitraubende Arbeit.

Deshalb kann es sich lohnen, gleich die ganze Festplatte zu kopieren, solange sie noch funktioniert. Das leistet zum Beispiel die bootfähige Freeware Clonezilla. Wie der Name sagt, klont das Programm auf Wunsch alle Partitionen und Daten von der eingebauten auf eine externe Festplatte.Clonezilla kann als iso- oder zip-Datei heruntergeladen werden. Damit daraus ein Medium wird, mit dem der Rechner gestartet werden kann, muss die iso-Datei mit einem Brennprogramm wie CDBurnerXp auf CD oder DVD gebrannt werden. Alternativ kann die zip-Datei mit Hilfe des Tools USB-Installer-CloneZilla einen bootfähigen USB-Stick erstellen.

Hat man den Rechner mit Hilfe der CD oder des Sticks gestartet, darf man nicht vergessen, die externe Festplatte anzuschließen. Anfangs gilt es, in Clonezilla den Modus "device-device" auszuwählen. Dann ist es enorm wichtig, die jeweils richtigen Festplatten als Quelle und Ziel auszuwählen - vor allem, wenn mehr als eine Harddisk im System steckt. Die externe Festplatte erkennt man etwa an einem "Ext" in der Bezeichnung. Die weiteren Voreinstellungen müssen nicht angetastet werden, wenn man den Beginner-Modus auswählt.

Das Klonen kann je nach Plattengröße einige Stunden dauern. Danach kann die Platte jederzeit als vollwertiger und bootfähiger Ersatz für eine defekte Harddisk in Desktop-PC oder Notebook eingebaut werden. Die geklonte Festplatte kann aber auch weiter extern angeschlossen, ausgelesen und beschrieben werden.

Kostenloser Download Clonezilla: Dateien mit der Endung i686-pae.iso oder i686-pae.zip unter http://dpaq.de/58PSx; kostenloser Download CDBurnerXP unter http://dpaq.de/vrNJw
; kostenloser Download USB-Installer-CloneZilla unter http://dpaq.de/PxYlN
; ausführliche Clonezilla-Anleitung unter http://dpaq.de/Gn1Sr.

dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.