Gartenfläche für Hunde

Hunde gehen im Garten gerne ihrem Wühltrieb nach. Gärtner mit Hund sollten dem Tier deshalb nach Möglichkeit mit Mauer oder Zaun eine eigene kleine Fläche abtrennen. Dort kann der Hund herumtollen, Löcher buddeln oder seinen Knochen vergraben. Darauf weist Birgitt Thiesmann von der Organisation Vier Pfoten hin. Wer viel Zeit mit seinem Tier im Garten verbringt, sollte außerdem auf genügend schattige Plätze für den Vierbeiner achten.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.