Geprüfte Lichterketten

Lichterketten lassen Balkone, Gärten und Fenster in der Adventszeit strahlen. Doch mit den Lichtern sind auch Brandgefahren verbunden. Am besten kaufen Verbraucher nur Lichterketten, die ein gesetzlich geregeltes GS- oder VDE-Prüfsiegel tragen, rät die Initiative Elektro+ in Berlin. Billig heißt dagegen meist "ohne Sicherheitsprüfung" und sollte daher tabu sein. Leuchten für draußen sollten mit den Symbolen für "spritzwassergeschützt" (Dreieck mit Tropfen) oder "regenwassergeschützt" (Quadrat mit Tropfen) gekennzeichnet sein und das Kürzel IP 44 tragen. Vor dem Kauf lohnt es sich auch noch einen Blick auf intakte Isolierungen und Lampenfassungen zu werfen.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden