Gestresste Fische

Bei Stress können Fische eine andere Farbe annehmen. Außerdem verhalten sich die Tiere häufig anders als sonst, erklärt Regine Rottmayer von der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz (TVT). Diese Signale sollten Besitzer unbedingt ernst nehmen und die Ursache herausfinden. Denn Stress ist der häufigste Grund für den Tod bei Aquarienfischen. Ursachen für den Stress liegen meist an der Umgebung: Das Wasser ist zu kalt, zu warm, zu schadstoffbelastet, zu sauerstoffarm oder -reich. Auch ungewohnte Bewegungen vor dem Aquarium, zum Beispiel spielende Kinder, können die Tiere belasten.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.