Grillrezepte mit Tofu

Marinierte Tofu-Scheiben und Gemüse-Tofu-Spieße sind eine gute Möglichkeit, fleischfrei zu grillen. (Foto: Kai Remmers)

Tofu steht bei hartgesottenen Grillfans nicht unbedingt hoch im Kurs. Doch mit ein paar einfachen Zubereitungsregeln lässt sich daraus ein schmackhaftes fleischfreies Mahl vom Grill zubereiten, das auch Nichtvegetariern zusagt.

Egal, in welcher Form und mit welchen Partnern Tofu auf den Grill kommt - er sollte ein wenig vorbereitet werden. "Je fester der Tofu ist, desto besser lässt er sich grillen", erklärt Heidrun Schubert, Ernährungsberaterin bei der Verbraucherzentrale Bayern. Heike Kügler-Anger, Fachbuchautorin aus Wald-Michelbach im Odenwald rät, Tofu einzufrieren und vor dem Grillen wieder aufzutauen. Dann sei die Konsistenz deutlich fester.

Außerdem empfiehlt es sich, überschüssige Flüssigkeit zu entfernen. Dazu wird der Tofu in ein sauberes, trockenes Küchentuch gewickelt und beschwert. Nach zwei Stunden ist das überschüssige Wasser abgelaufen. Mit dieser Methode wird nicht nur die Konsistenz des Tofu verändert, er kann auch eine Marinade besser aufnehmen.

Eine solche sollte auf jeden Fall dann verwendet werden, wenn Tofu als Scheibe oder in Form von aufgespießten Würfeln gegrillt wird. "Angesichts des geringen Eigengeschmacks von Tofu darf ruhig kräftig gewürzt werden", sagt Jérôme Eckmeier, Chefkoch im Vegetarierbund Deutschland. Mit Rosmarin, Thymian, Oregano und Knoblauch wird der Tofu mediterran. Curry, Ingwer, Chili, Honig und Sesam verleihen ihm eine asiatische Note.

Unverzichtbare Grundzutat in jeder Marinade ist Öl als Geschmacksträger. Wichtig sei, dass die Marinade ausreichend lange - mindestens vier Stunden einwirken kann, sagt Krüger-Anger. Vor dem Grillen wird die Marinade dann vorsichtig abgetupft.

Schnell und einfach sind Tofu-Schnitzel. Deutlich raffinierter kommen Spieße daher. "Für die pikante Hauptmahlzeit bieten sich Gemüsepartner wie Paprika, Auberginen, Zucchini, Kirschtomaten und Zwiebeln an", schlägt Kügler-Anger vor.

Da Tofu sehr fettarm ist, bleibt er leicht am Rost hängen. Dieser sollte deshalb mit Öl bepinselt werden. Natives oder raffiniertes Rapsöl lässt sich besonders gut erhitzen. Auch Aluschalen oder -folie eignen sich sehr gut. Die Folie sollte ebenfalls benetzt werden.

Literatur: Heike Kügler-Anger: "Vegan grillen", pala, 195 Seiten, 14 Euro, ISBN 978-3-895663024. Internet: www.vebu.de, www.vegpool.de.

dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.