Kerzendocht richtig pflegen

Ein einfacher Trick hilft, eine Kerze ohne viel Rauch zu löschen: Nach dem Auspusten wird der Docht dafür einfach kurz in das flüssige Wachs getaucht. So rußt der Docht nicht und hat zudem beim nächsten Anzünden direkt eine Wachsschicht zur Verfügung, teilt die Gütegemeinschaft Kerzen in Stuttgart mit. Doch Verbraucher müssen aufpassen, dass der Docht dabei nicht abbricht. Besser ist natürlich noch, wenn sie spezielle Löscher zur Hand haben. Das sind kleine Hütchen oder Kegel am Stil. Mit ihnen wird die Flamme entstickt: Die Rauchentwicklung ist geringer, da weniger Sauerstoff an den Docht gelangt. Beim simplen Auspusten glimmt der Docht hingegen weiter, und es bildet sich Rauch.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.