Kleine Portion fürs Kind

Kinder kommen am besten mit kleinen Portionen Essen zurecht. "Mit großen Mengen können Kinder leicht überfordert sein", erklärt Dr. Wolfram Hartmann, Kinder- und Jugendarzt im Netzwerk Gesund ins Leben. Die Initiative wird vom Bundesernährungsministerium gefördert. Am besten bekommen sie anfangs nur eine kleine Portion Essen auf den Teller oder bedienen sich mit etwas Hilfe der Eltern selbst. Nur wer aufgegessen hat und dann noch hungrig ist, bekommt oder nimmt einen Nachschlag. So lernt das Kind am besten, welche Menge zum Sattwerden reicht. Hunger und Appetit von Kindern schwanken außerdem von Tag zu Tag. Daher essen sie oft unterschiedliche Mengen von verschiedenen Gerichten. Das sei für die Eltern kein Grund zur Sorge, sagt Hartmann.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.