Lesen in der Bahn mit einem eBook-Reader

Wer in Berlin mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln fährt, hat sie vermutlich schon längst bemerkt: Tablet-Computer, Smartphones und sogenannte eBook-Reader sind inzwischen überall. Letztere unterscheiden sich zwar auf den ersten Blick nur wenig von einem Tablet-Computer, dienen letztendlich aber nur einem einzigen Zweck, nämlich dem Lesen.

Zwar lassen sich auch Tablets als eBook-Reader verwenden, ein wirklich überzeugendes Lesegefühl wird man aber nur auf einem richtigen eBook-Reader erleben. Denn diese Geräte sind speziell auf das Lesen ausgelegt, und das merkt vor allem am Display. Während das Lesen auf einem herkömmlichen LCD-Display nach ein paar Stunden ziemlich anstrengend für die Augen werden kann, steht das Display eines guten eBook-Readers einem echten Buch in nichts nach.

Der Kindle vom Online-Versandhandel Amazon ist ohne Frage der erfolgreichste eBook-Reader, auch wenn die Konkurrenz durch Geräte wie den "Tolino" zunimmt. Das mag unter anderem daran liegen, dass Amazon, ursprünglich ein Versandhandel für Bücher, auch im Segment der eBooks einiges zu bieten haben. Die Anbindung des Kindle an den hauseigenen Shop funktioniert also problemlos. Und auch wenn man für einen eBook-Reader zunächst mehr berappen muss als für ein herkömmliches Buch, geht die Rechnung dank der geringeren Kosten, die für ein eBook im Vergleich zur gebundenen Variante fällig werden, schnell auf. Denn die digitale Version eines Buches kostet oft nur die Hälfte, manchmal sogar nur ein Drittel, und mittlerweile gibt es auch nahezu jedes Buch auch als eBook.

Die letzte Version des Kindle überzeugt mit einer neuen Display-Technologie namens Paperwhite. Das Display des Kindle Paperwhite ist, wie der Name schon sagt, weiß wie ein Blatt Papier. Die Schrift wird über die sogenannte E-Ink-Technologie dargestellt und sieht einem echten Druck zum Verwechseln ähnlich. Wer aber auch mit dem etwas dunkleren Hintergrund des ersten Kindle Readers leben kann, bekommt diesen zurzeit sogar richtig günstig. Zubehör wie Ladegeräte oder Schutzfolien kann man zurzeit mit Gutscheinen von gutscheinsammler.de sogar noch mit 20 Prozent Rabatt erstehen. Amazon Prime Mitglieder bekommen auf derselben Seite auch einen 30 Euro Gutschein für den Kindle Paperwhite. Diese und viele weitere Angebote findet man auf gutscheinsammler.de, umsehen lohnt sich also auch für alle anderen Bereiche. Um aber die Fahrtzeit in der Bahn zu überbrücken, ist für Leseratten ein Kindle zurzeit die beste Lösung.


Ratgeber-Redaktion
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden