Qualität vom Fleischer

Gutes Fleisch muss nicht teuer sein. Denn die Qualität entscheidet sich in der Art der Haltung der Tiere, nicht daran, wie teuer das Fleisch ist oder wo es verkauft wird. Der Preisunterschied kommt laut Birgit Brendel von der Verbraucherzentrale Sachsen eher daher, dass Discounter wirtschaftlich viel stärker sind als zum Beispiel Metzgereien. Sie könnten ihre Produkte somit zu niedrigeren Preisen anbieten. Ob das Fleisch nun aber wirklich gut ist, kann der Verbraucher beim Kauf nur am Aussehen erkennen. Gutes Fleisch hat Fettadern, die sich durchziehen. Bei der Farbe lässt sich meist nur im Vergleich erkennen, ob es hochwertig ist. Schlecht ist laut Brendel immer, wenn sich Flüssigkeit ansammelt. Beim Metzger erkennt der Kunde das gut in den Schalen, wenn das Fleisch in der Theke ausliegt. Bei abgepackten Produkten saugen Kunststoffe die Flüssigkeit auf, somit erkennt man Flüssigkeiten nicht auf den ersten Blick.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.