Regel für Samen von Lichtkeimern

Es gibt unter den Samenpflanzen Licht- und Dunkelkeimer. Hobbygärtner müssen darauf achten.

Erstere benötigen zum Keimen Licht, weshalb auf den Samen keine Erde liegen darf. Etwas Zeitungspapier ist jedoch erlaubt, da dann die Samen nicht austrocknen, erläutert die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen in Bonn.

In der Regel stehen auf den Packungen Hinweise dazu, welche Pflanze wie ausgesät werden muss. Zu den Lichtkeimern gehören Kräuter wie Basilikum, Bohnenkraut, Oregano, Estragon, Majoran, Thymian und Zitronenmelisse.

Zur Aussaat von Kräutern empfiehlt die Landwirtschaftskammer Saatscheiben. Die Körner liegen zwischen zwei Lagen von passgenau auf einen Topf abgestimmtem Vliespapier, und zwar in genau richtigem Abstand zueinander. Die Scheibe liegt in einem mit Erde befüllten Topf. Bei Dunkelkeimern kommt noch etwas Substrat darauf. Der Hobbygärtner muss anfangs etwas Wasser dazugeben und auch während der Keimung regelmäßig gießen.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.