Riester-Erben müssen zahlen

Erben müssen die staatlichen Zulagen aus ererbten Riestervermögen in der Regel zurückzahlen. Darauf weist die Aktion "Finanzwissen für alle" der Fondsgesellschaften hin. Stirbt der Versicherte vor Rentenbeginn, gehen zwar alle Ansprüche aus dem Riester-Vertrag auf die Erben über - jedoch nicht die Förderung. Es gibt aber eine Ausnahme. Eheleute dürfen sich gegenseitig Vermögen aus einem Riester-Vertrag inklusive der staatlichen Förderung vererben. Die Voraussetzung: Die Ehe hat bis zum Tod des Partners bestanden, und der hinterbliebene Partner verwendet das angesparte Geld ebenfalls für die Altersvorsorge.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.