Ruhestätte im Winter: Das Grab mit Zweigen schmücken

Dekorativer Winterschutz: Verschiedenfarbige Zweige decken das Grab ein, Gestecke schmücken zudem. (Foto: Andrea Warnecke)

Nicht komplett winterharte Pflanzen brauchen in der kalten Jahreszeit Schutz. Auf einem Grab kann die warme Hülle aus Zweigen auch eine Dekoration sein.



"Durch unterschiedliche Nadelfarben und die Anordnung zu geometrischen Mustern wird die Grabfläche dekorativ gestaltet", sagt Alexander Helbach von der Verbraucherinitiative Bestattungskultur Aeternitas. Zapfen und Moose ergänzen das Arrangement. "Wichtig ist, dass nur eine Schicht aus Zweigen gelegt wird, durch die ausreichend Luft zirkulieren kann. Sonst kommt es unter der Eindeckung leicht zu Fäulnis", sagt die Gärtnerin und Fachbuchautorin Christiane James. Und die Pflanzen sollten nur wenn nötig eingepackt werden, ergänzt Roland Wagner von der Arbeitsgemeinschaft Friedhofsgärtner. "Bei milden Temperaturen sorgt der Schutz dafür, dass die Pflanzen zu früh treiben und dann sehr frostempfindlich sind."

Die Äste werden klein geschnitten und so gelegt, dass sich die Triebspitzen wie Dachziegel überlappen. Wer keine Zweige im Garten schneiden kann, sondern sie kaufen muss, sollte beachten: "Wurden die Zweige im Kühlhaus gelagert, vertrocknen sie von innen und haben innerhalb von zwei Wochen keine Nadeln mehr", erläutert Christiane James. mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.