Schmuck bis zum Winterende

Wer im Herbst und Winter etwas für die Gräber sucht, sollte zum Purpurglöckchen greifen. Das rät der Bund deutscher Friedhofsgärtner. Die Staude sehe auch in den Folgemonaten noch gut aus und überstehe kühlere Temperaturen problemlos. Sie behalte ihren Blattschmuck meist sogar bis zum Ende des Winters. Das Purpurglöckchen komme an so gut wie jedem Standort klar. Seine roten, gelben, pinken oder auch zart grünen Blätter bilden den Hintergrund der Grabgestaltung für Blühpflanzen wie Heide, Astern und Alpenveilchen.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.