So gelingt der Festtagsbraten sicher und stressfrei

So schmeckt Weihnachten: Putenoberkeule mit Pflaumenfüllung. (Foto: Servicebüro QS-live/djd)

Zum schönsten Fest des Jahres sollen die Gäste besonders verwöhnt werden. Dabei steht und fällt das Menü mit dem Weihnachtsbraten, dem kulinarischen Herzstück des Festes. Aber keine Panik - es muss nicht immer der aufwendige Gänsebraten sein.

Mit einer guten Planung und dem richtigen Rezept wird das Festmenü sicher zum Erfolg. Viel unnötiger Weihnachtsstress lässt sich allein dadurch vermeiden, dass man sich frühzeitig klar macht, was man will: Braten oder Filet? Geflügel, Rind oder Schwein? Für wie viele Gäste soll gekocht, wie viel Fleisch eingekauft werden?Gerade beim Weihnachtsbraten lohnt es sich, auf kontrollierte Qualität zu achten und am besten rechtzeitig vorzubestellen. Pro Person rechnet man etwa 200 bis 250 Gramm Fleisch. Übrigens: Bei Fleisch, Obst und Gemüse mit dem blauen QS-Prüfzeichen kann man sich sicher sein, dass bei der Herstellung alles fachgerecht zugeht.

Mit klaren Regeln lässt sich Chaos in der Küche verhindern, wenn die ganze Familie bei den Vorbereitungen hilft: Aufgaben klar zuteilen, eigene Schneidbretter und Messer für rohe und gegarte Zutaten verwenden und besonders bei Kindern darauf achten, dass sie sich nach jedem Arbeitsgang die Hände waschen. Später können alle entspannt das Festmahl genießen.

Putenoberkeule mit Pflaumenfüllung

  • Zutaten für vier Personen: 1 ausgelöste Putenoberkeule (rund 750 g), 200 g Backpflaumen, 2 EL Butter, 6 EL Pflanzenöl, 200 ml Wermut.
  • Zubereitung: Den Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad/Gas Stufe 2) vorheizen. Fleisch salzen und pfeffern. Backpflaumen hacken. 2 EL Butterflöckchen und Pflaumen auf dem ausgebreiteten Fleisch verteilen. Braten aufrollen und mit Küchengarn umwickeln. Anschließend mit etwas Öl im Bräter rundherum anbraten und danach etwa 45 Minuten im Ofen garen. Zum Schluss mit Wermut ablöschen.
Zu einem guten Weihnachtsessen gehören natürlich auch die richtigen Beilagen. Lorbeerkartoffeln zum Beispiel geben dem Festmenü eine edle Note - sind aber ganz einfach zuzubereiten und passen zu fast allem: Die ungeschälten Kartoffeln sieben Minuten in Salzwasser kochen. Längs einschneiden und je ein Lorbeerblatt in den Schnitt stecken. Anschließend noch für 30 bis 45 Minuten im Backofen bei 180 Grad garen. Auch Kartoffeln und Gemüse kommen am besten in kontrollierter Qualität auf den Tisch.

Weitere Informationen und Rezeptideen im Internet unter www.qs-live.de.

djd / djd
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden