Sparsam und kompakt: All-in-One-PCs als Rechneralternative

All-in-One-PCs haben die Hardware platzsparend hinterm Display verbaut. (Foto: Toshiba)

Ein neuer Rechner muss her – und es soll ein möglichst platzsparendes Gerät sein. Wer ein solches Anforderungsprofil hat, sollte einen Blick auf sogenannte All-in-One-PCs werfen.

Bei diesen PCs handelt es sich um besonders kompakte Rechner, bei denen Hardware und Anschlüsse meist im Monitor hinter dem Display verbaut sind, berichtet die Zeitschrift "PC Magazin". Da in den Geräten oft Bauteile aus dem Notebookbereich stecken, sind sie im Betrieb in der Regel sehr leise und verbrauchen außerdem wenig Strom. An Rechenleistung mangelt es All-in-One-PCs den Experten zufolge vor allem im Vergleich zu günstigen Einsteiger-PCs nicht. Höherklassige Modelle mit separaten Grafikchips eignen sich den Angaben nach auch für anspruchsvollere Grafikdarstellung und Spiele.

Viele Geräte bieten auch einen Touchscreen, um Programme über Displayberührungen zu steuern. Je nach Bauform lassen sich die Bildschirme einiger Geräte bis in die Horizontale neigen, so dass Touch-Anwendungen ergonomischer bedient werden können.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.