Tafelkreide für Christrosen

Ist die Christrose im Topf verblüht, kann man sie in den Garten pflanzen. In das Pflanzloch kommt am besten ein Stück Tafelkreide. Denn die Pflanze brauche kalkreiche Erde, erläutert Isabelle Van Groeningen von der Königlichen Gartenakademie in Berlin-Dahlem. Kreide ist eine weiche Form von Kalkgestein. Standen die Christrosen vorher im Wohnraum, müssen sie vor dem Setzen abgehärtet werden. Denn den starken Temperaturunterschied zwischen der Wärme im Zimmer und der Kälte im Freien vertragen sie nicht. Van Groeningen rät daher, Christrosen zunächst noch im Topf an den geschützten Hauseingang zu stellen.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.