Verstecke für Ostereier und andere Leckereien

Ostereier verstecken ist jedes Jahr ein Erlebnis - nicht nur für die Kinder, die sie anschließend suchen dürfen - auch Erwachsenen haben ihre Freude an diesem Spektakel.

Aber wer hatte nicht schon das Problem - bevor die Kinder morgens aufstehen - alle Eier zu verstecken? Vielleicht helfen folgende Tipps:1. Die offensichtlichen Verstecke sind oft die Besten!

2. Eier immer abzählen, vor allem wenn man schwierige und viele verschiedene Verstecke wählt.

3. Farben eignen sich als Tarnung, grüne Eier gehören ins Gras und rote Eier können beispielsweise auf eine Amaryllis-Blüte aus Stoff gesetzt werden.

4. Wirklich schwere Verstecke besser aufschreiben.

Verstecke im Haus

1. Die Küche eignet sich für alle möglichen Verstecke, ob im Vorratsbehälter für Mehl, oder im Backrohr. Mit Vorsicht zu behandeln sind alle Geschirrschränke, schließlich kann es bei allzu erregter Suche zu Brüchen kommen.

2. In Schuhen, im oder unter dem Bett, hinter einem oder im Schrank, im Kachel- oder sonstigen Ofen und im Kamin (Achtung: vorher putzen), hinter oder auf den Heizkörpern.

3. Außerdem eignen sich sämtliche Blumen als Verstecke, etwa am Fensterbrett oder bei Seidenblumen in der Blüte. Und wer Blumenkästen hat, kann auch diese als Versteck verwenden.

4. Wer würde ein Ei zwischen den dekorativen Eiern im Osterstrauch vermuten?

5. Auf der Deckenlampe macht sich so ein Ei auch recht hübsch.

6. Die Leckereien im Kinderzimmern zu verstecken ist auch eine Möglichkeit. Hier suchen die Kleinen am allerwenigsten, weil sie nicht erwarten, dass der Osterhase die Überraschungen ausgerechnet hier versteckt. Zwischen den Schulbüchern wird sicherlich auch nicht sofort gesucht.

7. Das Versteck im Regenschirm wird spätestens beim ersten Regen nach Ostern entdeckt. Ein Klassiker ob in Räumen oder im Freien sind natürlich sämtliche Gießkannen.

Im Freien

1. Im oder hinter dem Komposthaufen, auf Astgabeln oder Astlöchern, auf Sträuche gelegt oder im Vogelhäuschen. Generell gilt auch hier: je offensichtlicher ein Versteck für den Osterhasen selbst, desto später wird es entdeckt.

2. Die Wäschespinne kann, mit etwas Wäsche geschmückt ebenso verwendet werden.

3. Auch möglich: In den Zaun gesteckt (etwa in die Maschen) oder den Zaunpfeiler gelegt.

5. Blumen- und Gemüsebeete eignen sich mit all ihren aufgeblühten Blumen oder dem noch hohen Unkraut.

4. Garteneimer umkippen und die Eier darunter legen. Viele Gartengeräte bieten sich an.


interPress / iPr
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden