Weihnachten mit Tieren

Weihnachten kann auch für Haustiere leicht in Stress ausarten. Zumindest dann, wenn ihre gewohnte Routine durchbrochen wird. Deshalb sollten Halter die gewohnten Zeiten und Rituale beibehalten, empfiehlt Marius Tünte vom Deutschen Tierschutzbund in Bonn. Also: Keine Experimente mit Fütterungs- oder Ausführzeiten. Während der Weihnachtsfeier herrscht gewöhnlich viel Trubel. Daher sollte das Tier genug Rückzugsmöglichkeiten haben, wenn es ihm zu viel wird. Käfige mit Nagern dürften ruhig im Wohnzimmer stehen bleiben, sollten aber von zu starken Gerüchen ferngehalten werden. Wichtig sei zudem, dass die Tiere keine anderen Speisen als sonst bekommen. Daher sollten Halter ihre Gäste entsprechend informieren.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden