Die BVG verbessert ab 27. April ihr Angebot

Berlin. Zum Ende der Osterferien, ab 27. April, beginnt die BVG ihr Angebot schrittweise zu verbessern. Fahrgäste können sich im Laufe des Jahres auf mehr als 25 Linien und Linienabschnitten auf einen besseren Bustakt freuen. Allerdings ist er begrenzt auf die Stoßzeiten.

Was Berliner schon seit Jahren am eigenen Leib erleben belegen interne Statistiken der BVG. Besonders werktags in den Morgen- und Nachmittagsstunden werden Busse, Straßen- und U-Bahnen zeitweisestark überlastet. Dass die wachsende Berliner Bevölkerung auch verstärkt die BVG nutzt belegen auch gestiegene Abonnement- und Fahrgastzahlen.

Darauf reagiert nun die BVG. Der verstärkte Einsatz von Bussen und Bahnen geht auf eine Erhöhung der Zuweisung des Berliner Senats an die BVG zurück. Zum Etat von 280 Millionen Euro gibt der Senat in diesem Jahr nochmals vier Millionen dazu und 2015 weitere 7,5 Millionen Euro. Diese Erhöhung ist allerdings zweckgebunden. Die BVG soll mit dem Geld auf stark nachgefragten Linien das Angebot kurzfristig erweitern und so gezielt auf Engpässe reagieren.

Insbesondere handelt es sich um eine intensivierte Taktung zu Stoßzeiten auf besonders stark genutzten Buslinien. Dazu gehören unter anderem die überlasteten Straßenbahnlinien M2 in Prenzlauer Berg und 62 in Köpenick. Die BVG will ihre Busflotte um 15 Fahrzeuge erweitern sowie 50 neue Busfahrer einstellen. Weitere Verbesserungen sollen zum Juni, August, Oktober und Dezember folgen.


Leonie Varchmin / LV
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.