FDP will mehr Autoverkehr

Mitte. Die FDP, die seit 2011 nicht mehr im Abgeordnetenhaus und in der Bezirksverordnetenversammlung vertreten ist, meldet sich im Wahljahr mit Forderungen zu besserem Verkehr zurück. „Die Straße des 17. Juni muss dem fließenden Pkw-Verkehr wieder zur Verfügung stehen“, sagte Felix J. Hemmer, FDP-Spitzenkandidat zur BVV-Wahl 2016. Grund dafür ist der „jetzt vorgelegte Verkehrsindex des Navigationsgeräte-Herstellers TomTom“, so Hemmer. Demnach würden sich die Zeitverluste für Berliner Pendler im Berufsverkehr jährlich auf über 13 Arbeitstage belaufen. „Mit verantwortlich für das Verkehrschaos in Mitte ist die ständige Sperrung der Straße des 17. Juni und der John-Foster-Dulles-Allee für Großveranstaltungen“, so die FDP. Um „Fahrzeugströme wieder schneller durch Mitte zu führen“, will Hemmer mehr Grüne-Welle-Ampeln und Kreisverkehre. Für das Baustellenmanagement will der Liberale „notfalls auch das Personal der Verkehrslenkung Berlin aufstocken“. DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.