In Pankow können Bürger Parksünder bald via Handy melden

Berlin. Das Handy ist immer schnell zur Hand und meist mit einer Fotofunktion ausgestattet. Wer ein Smartphone hat und sich die App „Straßensheriff“ herunterlädt, kann damit ab kommendem Jahr in Pankow Falschparker fotografieren und dem Ordnungsamt melden.

Ort und Zeit speichert die App automatisch. Schnell landet das Foto dann bei der Behörde und der Parksünder muss mit einem Strafzettel rechnen. Anfang 2014 soll sie kommen, hat Stadtrat Thorsten Kühne (CDU), in Pankow für das Ordnungsamt zuständig, angekündigt. Was laut Kühne für freie Rad- und Gehwege sorgen soll, die immer wieder zugeparkt werden, stößt in anderen Bezirken auf Skepsis. „Denunziantentum können wir zwar nicht verhindern, aber das war ja auch ohne App möglich“, verteidigte er das Vorhaben gegenüber der B.Z.

Der Ordnungsstadtrat von Charlottenburg-Wilmersdorf sieht das jedoch kritischer. „Wir brauchen kein zweites Ordnungsamt“, sagt Marc Schulte (SPD). In seinem Bezirk möchte er eine solche App nicht haben, da sie dem „Spitzeltum Vorschub leisten könnte“. Seinen Erfahrungen nach sehen viele Bürger von einer Anzeige ab, wenn sie dafür ihren Namen nennen müssen. Anonym per Handy könnte sich das ändern. Des Weiteren könnten Streithähne kleinere Differenzen im Gespräch untereinander oft besser klären als mit offizieller Unterstützung. Außerdem: „Wenn wir Falschparker kontrollieren, gehen wir Straße für Straße vor und schreiben alle auf, die keinen Parkschein haben oder an einer unerlaubten Ecke stehen“, erklärt Schulte. Bei einer Handy-Anzeige würden die Bürger einzelne Autos auswählen. „Ein Problem zu melden, hilft uns. Anonym sollte es aber nicht sein.“


Jana Tashina Wörrle / jtw
1
Einem Autor gefällt das:
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.