Irrsinn eines Ordnungsamtes

Friedrichshain-Kreuzberg. Seit Juni 2014 ist das Wohngebiet um die Warschauer Straße samt Nebenstraßen in Friedrichshain-Kreuzberg eine Parkzone. Dort betreibt Herr Tassidis ein kleines Baugewerbe.

Im Mai hatte er bereits einen Antrag auf einen Sonderparkausweis für sein Baufahrzeug gestellt. Bis Ende Juni wartete er vergeblich auf eine Reaktion auf seinen Antrag. Auf Nachfrage riet ihm das Ordnungsamt Friedrichshain-Kreuzberg, die nächsten zwei Monate abzuwarten und weiterhin die teureren Tagestickets am Automaten zu ziehen. Sein Vorschlag, eine Bescheinigung als Zwischenlösung auszustellen, wurde abgelehnt, da der Antrag noch bearbeitet werde. Für einen Kleinunternehmer wie Herrn Tassidis bedeutet der fehlende Sonderparkausweis eine Mehrbelastung von einigen Hundert Euro. Das Ordnungsamt blieb jedoch stur. Herr Tassidis wandte sich an die Kummer-Nummer der CDU-Fraktion Berlin. Sie fragte beim Bezirksamt nach. Plötzlich ging alles sehr schnell. In kürzester Zeit erhielt Herr Tassidis das von ihm erbetene Schreiben, welches solange gilt, bis der endgültige Ausweis ausgestellt worden ist.

Sie haben ein Problem mit Ämtern und Behörden? Die Kummer-Nummer erreichen Sie unter 23 25 28 37 (Di 10-12 Uhr und Fr 13-15 Uhr) oder E-Mail: kontakt@kummer-nummer.de.

/
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.